Im November 2018 haben wir im alten Schweinestall eine Fischmastkreislaufanlage eingebaut. Unser Fisch ist ein Vegetarier ein sogenannter Friedfisch. So können wir unsere Fische zum grössten Teil mit Weizen füttern. Im Kreislaufsystem braucht man nur eine geringe Menge Frischwasser, da das Wasser mit einem Bandfilter und  Bakterien gereinigt und wiederverwendet wird. Ein kleiner Teil des Wassers wird benötigt um den Bandfilter zu reinigen und gelangt mit den Feststoffen in die Güllengrube. Das Abwasser wird dann auf unseren Felder als wertvoller Dünger eingesetzt.

Den definitiven Entscheid in diesen Betriebszweig einzusteigen haben wir im Mai 2017 gefasst. Zwei Jahre später am 29. Mai 2019 konnten wir die ersten kleinen Fische in die Becken einbringen. In der Zeit dazwischen ist vieles passiert, was wir uns nicht gewünscht haben. Bereits während der letzten Baufase mussten wir feststellen, dass die Zusammenarbeit mit dem Anlagelieferanten zunehmend schwierig wurde. Kurze Zeit später wurden wir in Kenntnis gesetzt, dass die beiden Firmen, Anlagebau und Schlachterei gleichzeitig Konkurs gegangen sind. Wir versuchten aus der neuen Situation das beste zu machen. Leider mussten wir kurz nach der Inbetriebnahme feststellen, dass die Anlage nicht so funktioniert wie dies uns versprochen wurde. Garantieleistungen konnten wir natürlich keine mehr erwarten. In Zusammenarbeit mit Thomas Janssens vom Hafl haben wir ständig die Anlage umgebaut und optimiert um unseren Fischen optimale Lebensbedingungen zu bieten. Nun ist es soweit, die ersten Fische können geschlachtet und verkauft werden.